Yoga

"Was vor uns liegt und was hinter uns liegt ist unbedeutend, verglichen mit dem,
                                                                                                was in uns steckt"
                                                                                                             Ralph Waldo Emerson

Als altbebwährtes System von Körperhaltung, Atem-und Konzentrationtechniken, das den Menschen stärkt und sensibilisiert, führt Yoga zu Harmonie von Köper Geist und Seele. Auf diese Weise sammeln und ordnen sich Fähigkeiten, die im Alltag häufig zerstreut sind. Ihre Zentrieung läßt sich durch die Yoga-Praxis erreichen.

Unser Leben zeigt uns, wie der Geist den Körper beeinflußt und wie gestörtes Befinden des Geistes sich im Körper mit verschiedenen Krankeitssymptomen niedrschlägt, die psychosomatisch genannt werden.

Mit gleicher Wirksamkeit beeinflußt auch der Körper unseren Geist. Was immer der Körper äußert, ist Ausdruck von Etwas. Körperbewegungen und Bewegungsabläufe bedingen unser Denken, Fühlen und Wollen. Sowohl körperliches Wohl-als auch Unwohlgefühl spiegeln sich  wieder im Geist. Dieses Prinzip der Spiegelbildung zwischen Körper und Geist ist ein wichtiger Aspekt des Yoga. Haltung und Atemlenkung befähigen uns, den Geist, dieses unberührbare, nie gesehene und doch alles durchdringende Wesenheit zu begreifen und zur ruhe zu bringen.  

Die Ursache für viele Krankheiten wie Bluthochdruck, Reuma, Atritis, Schlaflosikgeit und das Nachlassen der Lebenskräfte, liegt bei nicht so sehr an ihrem Alter, sondern vielmehr in einer jahzehntenlangen ungesunden Lebensweise gegründet.

Wir essen zuviel von dem, was der Körper nicht braucht; wir geben ihm keine Bewegung; wir dehnen und strecken ihn nicht und wir führen ihm vor allem nicht genug Sauerstoff zu.

Yoga, seit 5000 Jahren von Indern als Instrument zur vollkommenen Gesundheit entwickelt, gibt dem Körper was er dringend benötigt. Mit einfachen Übungen, die auf dem Prinzip von Spannung und Entspannung, kombiniert mit richtigem Atem beruhen, wird der Körper bis in die Zellen hinein besser durchblutet, so daß das Gewebe gut ernährt wird, Schlacken abgebaut werden und lebenswichtige Organe ihre volle Leistungsfähikeit zurückerhalten.

Yoga beruhigt, fördert das Wohlbefinden und wirkt sich stabilisierend auf alle körperlichen wie geistigen Funktionen des Menschen aus. "Harmonie von Körper, Geist und Seele".
Yoga im übrigen fern von jeglichen religiösen Wertungen, kann jeder ohne Vorbildung betreiben.
Deshalb ist Yoga ideal auch für ältere Menschen, die an ihrer Gesundheit interessiert sind.




Die Kursangebote vermitteln Methoden und Wege denen ein ganzheitliches Verständnis von körperlicher, geistiger und seelischer  Gesundheit zugrunde liegt.
Insbesondere die östlichen Methoden der Körperarbeit die sich auf jahrtausendealte geistige Prinzipien und Gesundheitslehren gründen, ermöglichen eine uns neue und andersartige Art der Körpererfahrung.





Yoga bei Rückenbeschwerden
  

... für die  Aufrichtung der Wirbelsäule, Beweglichkeit, Schmerzfreiheit und  Entspannung

 

Ein wichtiger Grund dafür ist, dass Rückenschmerzen immer noch oft als ein rein körperliches Phänomen verstanden werden. Bei den sogenannten unspezifischen Rückenschmerzen lässt sich aber trotz modernster Medizintechnik keine erkrankte Struktur finden, die den Schmerz erklären könnte. Etwa 85 % aller Rückenschmerzen werden heute als unspezifisch bezeichnet!

Hier kann Yoga wunderbar helfen, denn sein Vorgehen ist ganzheitlichund betrachtet Körper, Geist und Seele als eine Einheit.

Wenn wir Asanas (Körperstellungen) ausüben, so tun wir dies voller Konzentration. Wir sind mit aller Aufmerksamkeit in der Übung, beim Körper, beim Atem. Dadurch verbessert sich automatisch das Gespür für das, was unser Körper empfindet und braucht.

Einfache, aber wirkungsvolle Yoga-Übungen stärken, dehnen und entspannen. Auf diese Weise können Haltungsschwächen korrigiert, Fehlhaltungen ausgeglichen und die immer wiederkehrenden belastenden Spannungen im Rücken aufgelöst werden.

Die harmonische Kräftigung der gesamten Muskulatur durch Yoga  gilt als das beste Mittel, um Schmerzen im Wirbelsäulenbereich zu lindern oder gar ganz zu beseitigen.                                  

Wer Yoga in all seinen Aspekten regelmäßig praktiziert, lebt bewusster. Er lernt Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Der Körper richtet sich auf und wird flexibel, der Geist wird wach und flexibel, so dass man immer seltener in Stresssituationen gerät.

Empfehlenswert für:

  • alle (mit und ohne Yoga-Vorkenntnisse), die vorbeugend etwas gegen die Rückenschmerzen unternehmen wollen oder bereits betroffen sind
  • alle, die sanfter üben wollen (ideal auch für die reiferen Jahrgänge) und verschiedene alltagstaugliche Entspannungstechniken erlernen und genießen wollen                                             

Bitte nicht bei akuten Beschwerden, da ist der Orthopäde/Physiotherapeut/Chiropraktiker der richtige Ansprechspartner.



   


 Hormonyoga

Die Veränderungen des Hormonspiegels in den Wechseljahren und bei hormonellen Problemen beeinflussen unsere Stimmungen, unser Wohlbefinden und unsere gesundheitliche Konstitution.

Das Thema Hormoneinnahme wird seit einiger Zeit öffentlich diskutiert. Dazu beigetragen haben„neuere“ teilweise katastrophale Studienresultate*(u.a.Women`s Health initiativeund Million Women Study), die ein erhöhtes Risiko für Brustkrebs und Herz- Kreislauf-Erkrankungen bei der konventionellen Hormon-Therapie belegen.

Was verhilft Frauen zur hormonellen Balance? Hormonyoga nach Dinah Rodrigues! Es ist außerdem das beste Better-Aging-Programm für die Frau!

 

Was ist Hormonyoga?

Eine natürliche Methode zur Harmonisierung des Hormonhaushalts. Ein speziell abgestimmtes und bereits gut erprobtes Yogaprogramm mit hervorragenden Erfolgen, entwickelt von Dinah Rodrigues, bei der ich auch  meine Ausbildung absolvierte.       

Eine Kombination aus Hatha-Yoga (der populärsten Yoga-Form im Westen),  Kundalini-Yoga und tibetischen Energieübungen, welche nicht nur eine Steigerung der Vitalität bringt, sondern auch bei regelmäßigem Praktizieren schnell zu Ergebnissen führt, da diese Übungen speziell auf das Drüsen- und Hormonsystem einwirken.


Mit Hormonyoga  haben die Frauen die Möglichkeit, einen Teil der Verantwortung für ihre Gesundheit und psychische Befindlichkeit selbst zu übernehmen. Damit ist nicht gemeint, dass sie sich nicht ärztlich betreuen lassen sollen. Idealerweise erarbeiten sie als Patientinnen mit ihren Ärzten zusammen einen persönlichen Unterstützungsplan in der turbulenten Zeit der Hormonumstellung.


Hormonyoga- für wen?  

Die Hormonyoga-Kurse sind empfehlenswert für:

  •           Frauen ab ca. 35 mit oder ohne Symptome (ab 35 beginnt der natürliche Östrogenspiegel    abzusinken), die sich auf die                     Wechseljahre vorbereiten möchten, sie hinauszögern wollen bzw.sie beschwerdefrei erleben wollen (nach oben hin keine              Altersgrenze)
  •           Frauen, die sich keiner Hormontherapie unterziehen oder ihre Hormontherapie absetzen möchten
  •           Mädchen und Frauen mit prämenstruellem  Syndrom
  •           Mädchen und Frauen mit schmerzhaften Menstruationen und Zyklusstörungen, PCO Syndrom
  •           Frauen, die ihre Fruchtbarkeit verbessern wollen bzw. Schwierigkeiten haben, schwanger zu werden
                       junge Frauen mit verfrühter Menopause aufgrund starker körperlicher Belastung und/oder Stress ( z. B.
                       Leistungssportlerinnen)  

  •        Doch auch die Männer leiden unter dem Verlust der Sexualhormone:
                      Ab dem 25 Lebensjahr sinkt der Testosteronspiegel jährlich um 1 % um später mit 50 drastisch
                      einzubrechen. Die Symptome der Andropause oder Wechseljahre beim Mann sind zwar nicht so ausgeprägt wie 
                      bei der Frau,aber dennoch eindeutig: der Bauch wird dick, Muskelmasse schwindet, die Knochen werden porös 
                      und die Libido lässt nach.      

 

 Wirkungen von Hormonyoga 

Wirkungen auf den Körper:

  • Kräftigung der Muskulatur
  • Verbesserung von Haltungsstörungen   
  • Erweiterung der Bewegungsfreiheit 
  • Körpermodellierung

 

 Wirkungen auf endokrinologischer bzw. hormoneller Ebene:

  • Aktivierung der Hormonerzeugung
  • Verringerung von Hormonwechselstörungen, Linderung der unangenehmen Symptome der Wechseljahre wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche, trockene Schleimhäute, Haarausfall, brüchige Fingernägel, Unruhe und Herzrasen, Migräne, PMS, trockene Haut, verminderte Libido, Gelenkbeschwerden, Gedächtnisschwäche
  • Vorbeugung gegen Krankheiten, die durch einen unausgeglichenen Hormonhaushalt hervorgerufen werden (Osteoporose und Anfälligkeit für Herz- und Gefäßerkrankungen)
                                                   

Wirkungen auf psychischer Ebene

  • Auflösung vom Körperstress
  • Verringerung von depressiven Zuständen, Antriebslosigkeit, Beklemmungen
  • Gesunder Schlaf

 

Wann sollte man mit Hormon-Yoga beginnen? 


Mit 35 beginnt der natürliche Östrogenspiegel zu sinken, daher liegt das ideale Einstiegsalter für zwischen 35 und 40 Jahren. Auch in jüngeren Jahren kann Hormon-Yoga sinnvoll sein, so z.B. bei unerfülltem Kinderwunsch, bei verfrühter Menopause (z.B. ausgelöst durch eine erhöhte körperliche Belastung), Zyklusunregelmäßigkeiten oder anderen Symptomen, die mit einem aus dem Lot geratenen Homonhaushalt zusammenhängen können.

 Kontraindikationen

Da Hormonyoga-Übungen  sehr effektiv wirken, gibt es ein paar Kontraindikationen:

  • bei Schwangerschaft und  3 Monate nach der Entbindung
  • bei hormonell bedingtem Brustkrebs
  • bei größeren Myomen nur mit ärztlicher Erlaubnis, kleine Myome verschwinden oft mit Hormon-Yoga-Übungen
  • bei fortgeschrittener Endometriose
  • nach Herzoperationen und bei akuten Herzleiden nur mit ärztlicher Erlaubnis, schrittweise beginnend mit angepassten Übungen
  • bei schwerer Osteoporose,  die mit einem gesteigerten Bruchrisiko einhergeht, bei leichter Osteoporose ist Hormonyoga empfehlenswert
  • nach jeder Operation nur mit ärztlicher Erlaubnis
  • bei nicht diagnostizierten Bauchschmerzen- zuerst beim Arzt die Ursache abklären

 

 

Kinderwunsch



Tiefenentspannung, Antistressübungen und

Hormon-Yoga

als optimale Vorbereitung für eine

Schwangerschaft

Gruppenseminare oder Einzeltraining




Aufeinander abgestimmte Übungsmodule für:
  • anhaltenden Stressabbau - dadurch u.a. verbessertes Wohlbefinden, Linderung bzw. Vorbeugung von Verspannungen, Kopfschmerzen und Schlafproblemen
  • Harmonisierung von Körper und Geist, tiefe Regeneration
  • Innere Ruhe und Ausgeglichenheit
  • Positives Denken und Konzentrationsverbesserung
  • Verbesserung von Muskeltonus und Dehnbarkeit sowie Flexibilität der Wirbelsäule und des Beckens
  • Stärkung des Immunsystems und Erhöhung des östrogenspiegels (vor allem durch Hormon-Yoga)

Das "Entspannt und Gesund" Programm besticht durch:
  • Einfachheit: Die Kursprogramme sind unabhängig von Alter, Fitnesslevel und Vorkenntnissen bequem und stressfrei auszuführen.
  • Alltagstauglichkeit: Die Techniken werden so erlernt, dass Sie leicht in Ihren Alltag zu integrieren sind und zu Hause weiter praktiziert werden können. Dadurch werden die Nachhaltigkeit und der Gesundheitsaspekt unterstrichen.
  • Effektivität: Die Kursprogramme führen schnell zum Erfolg. Nur 30 Minuten Training am Tag verhelfen bei regelmäßiger Durchführung spürbaren Erfolgen.

Einzeltraining: Es wird nach einer gründlichen Bedarfsanalyse ein auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Entspannungs-, Yoga- und Stressmanagementprogramm erstellt. Ziel ist, dass Sie unterschiedliche Entspannungstechniken, Körper- und Atemübungen so erlernen, dass Sie diese selbständig alleine durchführen können. Mit Ihnen zusammen wird ein Konzept erstellt wie Sie das Erlernte in Ihren Alltag zu Hause oder bei der Arbeit integrieren können.

Termine nach Vereinbarung im "Quando" - Raum für Zeit über Monika Kohlen
 

Gruppenseminare: Hormon-Yoga  und Tiefenentspannung
Hier erlernen Sie in 1,5 Tagen  oder in 12 Wocheneinheiten mit vielen praktischen Übungen wie Hormon-Yoga auf natürliche Weise den Östrogenspiegel bei Frauen bzw. Testosteronspiegel bei Männern steigern hilft, den Energielevel und das Immunsystem stärkt und gleichzeitig stark stressreduzierend wirkt. Die Übungsfolge nach Dinah Rodrigues wird so erlernt, dass sie sofort zu Hause weiter angewendet werden kann. Außerdem erlenen Sie Entspannungsübungen für zu Hause.

Hormon-Yoga ist eine Art dynamisches Yoga kombiniert mit wirksamen Atemtechniken sowie Energiezentrumsstimulierungen. Es ist einfach und ohne Vorkenntnisse zu erlernen. Hormon-Yoga ist besonders zu empfehlen bei Kinderwunsch, Menstruations- bzw. Wechseljahrsbeschwerden, Schilddrüsenunterfunktion, Diabetes, Stressabbau. Die Übungsfolge  wird so erlernt, dass sie sofort zu Hause weiter angewendet werden kann!
Minimum 4 und maximal 6 Teilnehmer pro Kurs. 

Termine : unter Monika Kohlen  unter Yoga und auf Anfrage!

 

Yoga für  Schwangere

Yoga ist eine Körperübung, die  bei der gedanklichen Einstellung auf  die Schwangerschaft und der Geburt hilft und einer Reihe von Schwangerschaftsbeschwerden entgegenwirkt.

Gezielte Yoga-Atemübungen dienen der Vorbereitung auf die Geburt. Besonders das tiefe "In-den-Bauch-Hineinatmen" dient der Entspannung der Muskeln und erleichtert die Verarbeitung der Wehen.

Das Erlernen weiterer Yoga Atemübungen erleichtert den Umgang mit den verschiedenen Phasen des Geburtsverlaufs.

Die Atembehandlung ist während der Schwangerschaft eine wertvolle Ergänzung zu den Atem- und Körperübungen. Das Atemgeschehen wird hier über das Bewegen und Lösen der Gelenke, Dehnen und Lockern der Muskulatur und sanften Druckimpulsen im Rhythmus des Atems unterstützt und reguliert. Die Atmung wird angeregt, vertieft, bewusster wahrgenommen und kann sich befreiter im ganzen Körper ausbreiten. Du kannst Dich tief entspannen, dein Körper wird gelöst und belebt, Aufrichtung und gute Haltung fällt leichter, Vertrauen, Selbstbewusstsein und tiefe innere Ruhe entstehen.( Diese Atembehandlung ist speziell bei Monika Kohlen anzufragen und nich Inhalt der Yoga Stunden für Schwangere)

Aus dieser stillen Mitte heraus ist es uns möglich, uns den Anforderungen zu stellen, welche die neuen Lebensumstände mit sich bringen.

Eine erfüllte Mutterschaft kann nur auf dem Boden der Hingabe an uns selbst wachsen. Selbstvertrauen und Hingabe sind nötig, um Dein Baby auf seinem Weg ins Leben zu begleiten.



 

Rückbildung nach der Schwangerschaft mit Yoga
( siehe auch Pilates)
Yoga In der Zeit nach der Geburt kann Yoga Dich in vielfältiger Weise unterstützen:
  • In der tiefen, bewussten Atmung
  • In den Körper-Übungen (asana)
  • In der Entspannung
  • und als große Hilfe, Dich in Dein "neues" Leben mit Baby besser und schneller einzufinden
Yoga bietet Dir eine gute Grundlage für dein Leben als Mutter.
Es lehrt dich:
  • Deinen Körper bewusst wahrzunehmen und zu spüren
  • den Augenblick zu schätzen und zu genießen,
  • auf Dich selbst besser zu achten,
  • Deine eigenen Grenzen und Bedürfnisse zu erfahren,
  • und Dir deine eigenen Fehler selber zu vergeben.



nach oben
Aktuelles von Monika Kohlen
Klangschalen Jeden Montag
und auf Anfrage
gerne für Sie auch als Gruppe, als besonderes Event...
siehe auch Worshop

Tauche ein in die Welt der Klänge und spüre die wohltuende und lösende Wirkung
mehr
Psychosynthese & Beratung & Coaching auch online möglich :-)
ich bin weiterhin für Sie da
mehr
Stärke dein "inneres" TeamDas Imunsystem stärken
Kraft tanken , Entspannung finden
mit Zertifizierung!
Yoga, Pilates, Rückenschule, Meditation,
Autogenes-training, ….."Yoga am See"
Wir freuen uns auf Dich :-)
mehr