Klangschalen-Massage-Meditation

Klangschalenmassage

Ein ganz besonderes Erlebnis...

Seit etwa dreißig Jahren nimmt das Interesse der westlichen Welt an der Klangschale aus den Himalaya-Gebieten und dem fernen Osten stetig zu. Während diese Klangschalen für die einen nur wertvolles Kunstobjekt sind, haben andere dieses Instrument schon immer als therapeutisches Tor zu inneren Welten gesehen. Seitdem Peter Hess, Hans de Back und andere für uns die Massage mit Klangschale und Gongs wiederentdeckt haben, ist das Potential dieser Klangkörper sehr viel offenkundiger geworden. Offensichtlich setzen diese Klänge und Schwingungen direkt am menschlichen Energiesystem an und vermögen es, uns mit Entspannung und Katharsis zu versorgen. In der Klangschalen-Therapie, der konsequenten Umsetzung der Klangschalen-Massage, wird versucht, mit bestimmten Tönen und Klangkombinationen körperliches und seelisches Wohlbefinden zu erzeugen und gestörte innere Rhythmen zu harmonisieren.  
 
Die Wirkung der Klangmassage wird zum einen damit erklärt, dass der menschliche Körper überwiegend aus Wasser besteht, dass durch die Schallwellen in Bewegung versetzt wird. Dieser Effekt wirkt letztlich wie eine innerliche Massage der Körperzellen. Körperliche und auch seelische Verspannungen und Blockaden können so gelöst werden.

Die andere Erklärung geht davon aus, dass bestimmte Töne, die durch Klangschalen erzeugt werden, den verschiedenen Chakren zugeordnet werden können und diese beeinflussen. Bei „Störungen“ der Chakren werden diese dann mit Hilfe der Klangmassage harmonisiert und positiv beeinflusst.

Die Töne der Klangschalen versetzen den Behandelten in einen tranceähnlichen Zustand . In diesem Zustand sind Veränderungen auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene möglich.


Die Anwendung mit Hilfe der Klangschale hat großen Erfolg bei Stress, nervösen Erschöpfungszuständen, Bluthochdruck und depressiven Verstimmungen. Bei der Massage mit Klangschalen breiten sich die wohltuenden Schwingungen der Klangkörper im Körper aus und bewirken eine innerliche Massage aller Zellen. Es kommt zur Lösung von Verspannungen und Blockaden im körperlichen und seelischen Bereich.


Bei der Klangschalenmassage werden die Klangschalen auf den bekleideten Körper aufgesetzt oder rangehalten und angeschlagen. Die Vibrationen der Klangschalen tauchen tief in Haut, Muskeln und Organe ein und bringen diese wieder in ihre ursprüngliche Schwingung. Durch die dadurch entstehende Resonanz haben Sie die Möglichkeit, alle Spannungen gehen zu lassen, und, indem Sie den Alltag vergessen, neue Kraft zu schöpfen.

 

"Wenn du das Wasser zur Ruhe kommen lässt, wird es klar.

Wenn du deinen aufgeregten Geist zur Ruhe kommen lässt, wird deine Verhaltensweise ebensfalls klar."

                                                                                                                                                Buddha

 

Eine Klangmassage im "Quando"-Raum für Zeit bei Monika Kohlen gehört zu den schönsten Erfahrungen, die Sie sich antun können. Ich verwöhne und entspanne Sie mit einem sehr reichhaltigen Angebot.

Die Angebote richten sich an Frauen, Männer unabhägig vom Alter unabhägig von der Mobilität, sowie an Kinder und Jugendliche.


Entspannungangebote:
  •  Klangmassage
  •  Klangmeditation
  •  Klang- und Fantasiereisen

Entspannungstraining:

  • Autogenes-Training
  • Progessive Muselrelaxation
  • Meditation
  • Yoga........                                                                                                                                                                               

Harmonisierende Klänge:

  • Zur Entspannung
  • Stressbewältigung
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte
  • Gesundheitsprävention

 

 

Klangmeditationen oder auch Klangreisen genannt sind geführte Meditationen, in denen gezielt vor allem tibetische Klangschalen eingesetzt werden.
Die Klangschalen sind in ihrer Beschaffenheit absolut einzigartig.
Durch ihren langanhaltenden Klang, der die Menschen oftmals tief berührt, eignen sie sich hervorragend, um Meditationen zu begleiten, als auch gezielt die verschiedenen Aspekte einer Meditation zu unterstützen und zu verstärken. 


Was ist der Sinn von Meditation?

Meditation gibt  die Möglichkeit, die inneren Ebenen bewusst erfahrbar zu machen. Auf dieser Reise entdecken wir die Grenzenlosigkeit des eigenen Seins und des eigenen Geistes.
Das Geheimnis der Meditation heißt „ Loslassen“!
Dabei gilt es, drei Bereiche zu berücksichtigen:
          Die Körperebene
          Die Mentalebene
          Die Emotionalebene

Die Körperebene:
Verspannungen auf der Körperebene zeigen an, dass der Körper etwas festhält. Durch gezielte Körperübungen können diese Bereiche entspannt werden und eine Körpergefühl entwickelt..
Dabei bieten die Klangschalen natürlich eine wunderbare Lösung an, da sie durch ihre Vibrationen direkt auf die Verspannungen gesetzt werden können und sich der Körper entspannen kann. Ein Ziel ist es hierbei, die Körperenergie wieder ins Fließen zu bringen, da sie an verspannten und somit blockierten Punkten nicht fließen kann. Dies ist erforderlich, damit der Körper dem Alltagsstress standhalten kann und seine Aufgaben erfüllen kann. Eine weitere Möglichkeit , den Körper zu entspannen gibt es in der aktiven Meditation, welche  zu einem späteren Zeitpunkt noch näher erläutert wird.

Die Mentalebene:
Auf dieser Ebene haben die meisten Menschen die größten Schwierigkeiten loszulassen.
Wer kennt es nicht- die Gedanken kreisen um ein Thema, der Kopf ist voll und es hört nicht auf. Der Verstand will alles erklären und rechtfertigen, sucht „ krampfhaft“ nach Lösungen....
In der Schule wird den Kindern fast ausschließlich der Unterrichtsstoff über die Verstandesebene gelehrt Das Resultat ist, dass sich ein Überschuss an Energie im Kopfbereich befindet. Kopfschmerzen und Unwohlsein sind die Folge. Lassen wir einmal ein Kind nach einer anstrengenden Stunde auf einem Bein stehen, es wird zwangsläufig umfallen. So bauen sich Spannungsfelder zwischen Kopf und Körper auf, welche zu überemotionalen Handlungen zwingen, um diese Spannungen wieder abzubauen. Folge sind also Aggression, Wut, Neid... also die ganze Palette der Emotionen.
Eine Möglichkeit bieten hier geführte Meditationen, welche zunächst den Verstand in eine Richtung lenken. So können die richtigen Worte mit dem entsprechenden Gefühl gesprochen, den Verstand zunächst beruhigen und ihm helfen, loszulassen. In diesem Moment wird der so genannte Alphazustand erreicht. Dies ist ein Zustand, wie man ihn vom Einschlafen kennt. Der Moment, wo die ersten Bilder erscheinen. In der Meditation schläft man dann in der Regel nicht ein, außer der Körper fordert es, sondern lässt die Worte einer geführten Meditation einfach fließen. Die Gehirnfrequenz hierbei ist gesenkt und die Intuitive Ebene, welche auch in der anderen Gehirnhälfte verankert ist, beginnt zu arbeiten. Die Intuition ermöglicht es, neue innere Welten zu erfahren und sich für andere Wahrnehmungen zu öffnen. Um den Gefühlen eine Ausrichtung zu geben ist es jedoch auch wichtig, diesem Bereich Beachtung zu schenken.

Die emotionale Ebene:
Am einfachsten ist es, zwischen Gefühl und Emotion zu unterscheiden.  Emotionen können z.B. sein: Wut, Hass, Ärger, Stress...Dabei gilt es auch hier zu lernen, die Emotionen, die ja ein Aufnehmen neuer Inhalte blockieren, loszulassen, damit die Gefühle , zu denen man z.B. Liebe, Freude, Frieden, Gelassenheit... bezeichnet, empfunden werden können. Hierbei kommt nun die Musik und die Klänge ins Spiel. Die Musik ist am meisten in der Lage die Emotionen zu beruhigen, da sie die Emotionalebene direkt anspricht. Dazu lassen sich natürlich auch wieder wunderbar die Klangschalen einsetzten. Aber auch ausgesuchte Meditationsmusik und klassische Musik können ein Mittel sein, Emotionen zu beruhigen und damit Platz für Gefühle zu schaffen.
So werden nun im folgenden verschiedene Formen erläutert, mit denen dieses Loslassen erreicht werden kann:
Die Stille-Meditation
Diese Form ist die Form. mit der die meisten Menschen Meditation assoziieren. Sie wird vor allem in tibetischen Klöstern praktiziert und wird  mit fernöstlicher Religiosität in Verbindung gebracht. Dabei wird stundenlang in aufrechter Haltung im Schneidersitz gesessen, geatmet und der Geist hat einen bestimmten Auftrag. Das Ziel ist die vollkommene Losgelöstheit vom irdischen Sein und die Befreiung aller Verhaftungen.
Dies ist eine Technik, welche für Kinder und Anfänger nicht unbedingt geeignet ist, da sie sehr viel Disziplin und Geduld erfordert.

Klangreisen:
In dieser Form der Meditation werden ausgesuchte Klänge und Musik eingesetzt, um vor allem den Emotionalkörper zu beruhigen. Diese Form lässt viel Raum für eigene Bilder und Empfindungen. Man kann sie im Liegen und auch im Schneidersitz genießen und einfach geschehen lassen. Es gibt Menschen, die diese Form bevorzugen, da sie nicht durch etwaige Vorgeben abgelenkt werden und gerade auch auf der emotionalen Ebene sehr empfänglich sind. Für Kinder ist sie nur bedingt geeignet, da es ihnen schnell langweilig dabei wird.

Klangmeditationen:
Dies ist eine Kombination aus Wort und Musik oder Klang, während der Körper in einer entspannten Haltung ist.
Sie können für Kinder und Erwachsene gleichermaßen praktiziert werden. Sie helfen ,den rationalen Verstand loszulassen und schärfen das Bewusstsein für Wahrnehmungen, die im Alltagsstress in der Regel verloren gehen. Sie sind ein schönes Mittel, um den Unterschied zwischen Emotion und Gefühl verdeutlichen, da im Alphazustand die Gefühle auch intensiver wahrgenommen  und gespürt werden. Hinzu kommt, dass auf diese Art und Weise auch Lehrinhalte über die Gefühlsebene erfahren werden können und somit tiefer im Bewusstsein verankert werden.

Aktive Meditation
Sie ist nun eine Kombination aus allen drei Bereichen. Das heißt, hier werden Körper, Verstand und Gefühl angesprochen.  Sie ist insofern einzigartig, da sie alle drei Ebenen vereint und somit den größten Effekt erzielt.
Der Lehrinhalt wird auf allen drei Ebenen bewusst erlebt und gespürt, wodurch er sich schnell und tief verankert. Dabei gilt es natürlich für den Anleitenden sich er Verantwortung bewusst zu sein.
   
                                                                                                                                                                         Körper, Seele, Geist - der Mensch in seiner Ganzheit ist einzigartig.
Der Körper ist das Instrument, welches uns dient, unsere Ideen und Träume hier auf der Erde in eine Form zu bringen. Dabei ist der Körper abhängig vom Geist. Ohne ihn wäre er nicht lebensfähig. Der Geist gibt ihm seine Form und ist auch die Ursache für sein Wohl- oder Unwohlbefinden. So ist er letztlich immer ein Spiegel des Geistes. Ein klarer und beweglicher Geist ist Grundlage für einen gesunden und beweglichen Körper.  Was den Geist dabei dann lenkt, sind die damit verbundenen Emotionen oder Gefühle. So verhärtet z.B. Hass  die Beweglichkeit des Geistes und somit auch den Körper. Die Liebe hingegen ist weit und grenzenlos und lässt auch den Körper weit und weich erscheinen. So lässt sich nun klar erkennen, wie diese drei in Abhängigkeit zu einander stehen und nicht trennbar von einander sind
Allein dies sollte schon genügen, den Menschen immer als ganzes Wesen zu sehen und entsprechend mit ihm umzugehen.
Viele Krankheiten können durch diese Sichtweise besser behandelt werden und der Heilungserfolg ist wesentlich größer und vor allem auch beständiger, wenn alle drei Ebenen beleuchtet werden.
Im Laufe der Meditationspraxis wird nun der Praktizierende erkennen, welcher Zusammenhang zwischen dem Verstand und den Gefühlen besteht. welche Wirkungsweise Worte und Gedanken haben.  Er hat dann die Möglichkeit, aufgrund seines freien Willens sich zu entscheiden, wie er einen Sachverhalt ausdrücken möchte. welches Wort und welche Gefühle er damit verbindet.
Mit dem Loslassen alter Gedankenmuster- Osho nannte es damals sogar ganz unverfroren Gehirnwäsche- schafft er Platz für neue Wahrheiten. Diese schlummern in einer tieferen Ebene in uns. Diese Ebene kann sich öffnen, wenn der Verstand für einen Moment Ruhe geben kann, der Körper entspannt ist und auch losgelassen werden kann. Dann ist es möglich, diese tieferen Ebenen wahrzunehmen. In diesem Moment hat die Seele ihre Tore offen und zeigt sich in einer Qualität, in der es keinen Raum und Zeit gibt. Ein kleiner Augenblick der Ewigkeit, in der  die tieferen Gefühle, wie Frieden, bedingungslose Liebe, Hingabe, Dankbarkeit den Raum durchfluten. Auf dieser Ebene findet dann auch  Heilung statt. Nicht umsonst wird es als heiliger Raum bezeichnet. Viele Methoden sind mittlerweile entwickelt worden, diesen Raum zu öffnen. Wenn nun der Geist in den Raum Einzug erhält, so spricht er mit der Stimme der inneren Wahrheit, welche oft mit Intuition oder auch der innerer Stimme bezeichnet wird. Wer dann den Mut findet, diese Information mit Hilfe seines Körpers auch zum Ausdruck zu bringen, ist authentisch und mit sich und seinem Leben eins. Der magische Fluss des Lebens beginnt.


Klangschalen in Kindergarten,Schulen,......,
Zuhören, hinhören, lauschen - die Mannigfaltigkeit der akustischen Reize im Alltag nehmen den Kindern heute oft die Fähigkeit zur konzentrierten, zielgerichteten auditiven Wahrnehmung. Auditive Wahrnehmung erfordert ein intensives Zuhören. Durch das Schließen der Augen und durch aufmerksames Achten auf das Höhrereigniss wird sie gezielt gefördert.
Auditive Wahrnehmung = Aufnahme von akustischen Reizen und ihre Verarbeitung in Form von Speicherung, Auswahl, Differenzierung, Analyse und Synthese im zentralen Nervensystem. Ein intaktes Gehör und eine gut funktionierende auditive Wahrnehmung sind die wesentlichen Grundlagen für den Erwerb der Sprache und der Schrift.
Klangschalen sind mittlerweile unentbehrliches pädagogisches Werkzeug geworden.
Laut vielfältiger Erfahrungsberichte von PädagogInnen, TherapeutInnen und LehrerInnen führt die therapeutische Synthese von Wort und Klang bei Kindern und Jugendlichen (auch Erwachsenen) zu einer spontanen Akzeptanz und Wirkung.


Klangschalen und Therapie bei Kinder und Jugendliche
Lese- und Rechtschreibschwächen sind nicht isoliert zu sehen, sondern eingebettet in vielfältige miteinander verknüpfte Beziehungen und im Zusammenhang mit anderen Entwicklungsauffälligkeiten. So ist oft die Lautanalysefähigkeit gestört, das Erkennen feiner Klangunterschiede (Lautdiskrimination). Dabei können der Einsatz von Klangschalen in Sprachförderungsprogrammen, in der Logopädie und der Ergotherapie (insbes. bei wahrnehmungsfördernden Behandlungsmethoden) eine große Bereicherung sein.
Diese Wahrnehmungsstörungen treten häufig bei von ADHS betroffenen Kindern auf. Gerade im Umgang mit ADHS ist der therapeutische Einsatz von Klangschalen besonders wirkungsvoll. Er zeichnet sich darin aus, dass Kinder durch den Klang (obertonreich) zunächst gut zur inneren Ruhe finden und darüber bereit sind, sich auf feinere Wahrnehmungen über das Gehör und durch Schwingungen über den Körper einzulassen.

 
Unruhige Kinder/Jugendliche, können Klangschalen helfen!
Kindern geht im alltäglichen Trubel, sowohl in der Familie als auch im Kindergarten und in der Schule das Grundbedürfnis nach Ruhe, Stille und Entspannung verloren. Lärm, Krach, Stimmengewirr, Dauerberieselung, Termindruck und Leistungsstress gehören heute zur täglichen Realität der Kinder. Oft können Eltern dieses Ungleichgewicht nicht auffangen, weil sie selbst existenziellem und/oder emotionalem Stress ausgesetzt sind. Leider passiert es deshalb häufig, dass der äußere Halt des Kindes aus den Fugen gerät. Das im Kind angelegte Potential des Strebens nach Harmonie findet zu wenig Berücksichtigung und geht verloren.
Die o.g. Einflüsse des familiären Umfeldes oder der Umgebung wirken sich auf die Kinder meistens in Form von Störungen wie Aggressivität, Unruhe, emotionale und soziale Auffälligkeiten aus. In diesem Zustand hat das Kind keinen Zugang zu einer ruhigen Wahrnehmung, zur bewussten Aktivität des Lauschens, Zuhörens und Schauens. Die Wahrnehmungen bleiben oberflächlich und es ist kein tiefes, konzentriertes Erleben möglich.
So wird das Kind haltlos, kann keinen "Inneren Halt" finden - es wird "ungehalten" (vgl. Schweizer/Prekop "Was unsere Kinder unruhig macht"). Die geschilderten Symptome münden häufig in der Diagnose ADHS/ADS oder hyperaktiv - eine Krankheit, deren Ursache, Diagnose, Hintergründe und Therapie nach wie vor umstritten sind. Trotzdem wird ADHS immer mehr mit Medikamenten begegnet. So stieg in den letzten 13 Jahren die Menge an verschriebenen ADHS-Präparaten um das 35-fache (Angaben des Bundesinstituts Arzneimittel- und Medizinprodukte in Bonn, in: Bild der Wissenschaft 1/2008). Siehe auch die Studie zum Kinder- und Jugendgesundheitssurvey des Robert-Koch-Instituts in Berlin (KiGGS)

Die verabreichten Präparate gegen ADHS/ADS werden u.a. aufgrund ihrer Nebenwirkungen kontrovers und kritisch diskutiert und führen immer dringender zu der Frage nach sanften Gegenmitteln. Gerade hier leistet die Arbeit mit Klangschalen einen wertvollen und unterstützenden Beitrag. Stille und Entspannung, die in Begleitung von Klangschalen geschaffen werden können, sind in Kindertagesstätten und Schulen bereits bewährte methodische Hilfestellungen. Das Üben der "Stille" in der pädagogischen Arbeit führt dazu, dass Kinder ruhiger werden und lernen, sich zu konzentrieren. Dies geschieht nicht durch Anweisungen und auf Druck von außen hin, sondern kommt aus dem Innern der Kinder selbst, einzeln und in der Gruppe.
Im Umgang mit hyperaktiven und/oder wahrnehmungsgestörten Kindern soll ihnen mit Hilfe von Klängen Raum geboten werden, in dem sie zur Ruhe kommen, sich auf sich selbst besinnen können und ihre eigene Unruhe verlassen können. Durch gezielte Entspannung und dem intensiven Nachspüren der harmonischen Klänge wird das innere Gleichgewicht von Aktivität und Ruhe ermöglicht.
Es ist eine naturbedingte Gesetzmäßigkeit, dass alles nach Harmonie strebt. Kinder, die aus dem Gleichgewicht geraten sind, bedürfen nur eines geringen Anstoßes, um ihren gesunden Rhythmus wieder zu finden. Klangübungen verhelfen zu einem rhythmischen Ein- und Ausatmen, dies wiederum erlaubt ein In-Sich-Hineinlauschen. Durch regelmäßiges Üben der Stille und dem Lauschen des Klangs lernt insbesondere das hyperaktive Kind, sich auf sich selbst zu besinnen, die Wahrnehmung nach innen zu lenken und so zwischen Außen und Innen und zwischen Ruhe und Bewegung zu differenzieren.
Die pädagogische Arbeit mit Klangschalen bereitet eine Atmosphäre, um besser zu hören, genauer hinschauen und insgesamt differenzierter empfinden und sich selbst sensibler wahrzunehmen zu können. Darüber hinaus lässt sich die oftmals belastete und angespannte familiäre Gesamtsituation durch gemeinsame harmonisierende Klang-Erlebnisse ausgleichen.



 

 

 


nach oben
Aktuelles von Monika Kohlen
Rückenschule Up-Date Pilates Zertifizierungskurs für KursanbieterIn der Zusammenarbeit mit dem BdR werden in diesem Jahr 3 Termine für die Rückenschulzertifizierung unter dem Angebot von Monika Kohlen angeboten
siehe Workshop
17./18.03 2018 Yoga
08./09.08.2018 Yoga
29./30.09.2018 Pilates
mehr
Rückenschule Up-Date Yoga Zertifizierungskurs für KursanbieterIn der Zusammenarbeit mit dem BdR werden in diesem Jahr 3 Termine für die Rückenschulzertifizierung unter dem Angebot von Monika Kohlen angeboten
siehe Workshop
17./18.03 2018 Yoga
08./09.08.2018 Yoga
29./30.09.2018 Pilates
mehr
Sporttherapie -Gesundheitskurse-Neue Kurse ab dem 09.04.2018 Anmeldungen ab sofort!

Was immer Du kannst oder erträumst zu tun, beginne es ...Jetzt...

Im Neuem "Quando" :-)
mehr